Kündigt sich gleich doppelter Nachwuchs an, stehen Eltern häufig mit fragender Miene da – schließlich gilt es nun, Vorbereitungen für zwei Kinder statt eines zu treffen. Der Nachwuchs möchte dabei nicht nur komfortabel schlafen können, sondern vor allem auch möglichst sicher – was natürlich einen höheren Platzbedarf mit sich bringt.

Bei der Wahl der Betten für Zwillinge stehen Eltern mehr Möglichkeiten zur Verfügung, als man zunächst denkt. Wir von Wohnbedarf Pies möchten Ihnen mit diesem Ratgeber dabei behilflich sein, die richtige Wahl zu treffen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Betten für Zwillinge müssen es ermöglichen, dass jedes Kind ausreichend Platz für sich erhält – ohne das gesamte Schlafzimmer der Eltern für sich einzunehmen.
  • Ein sicherer Schlafplatz ist hierbei ein Muss: Eine gute Luftzirkulation muss ebenso gewährleistet werden, wie ein guter Schutz vor dem Herausrollen.
  • Zwillinge haben schon vor der Geburt eine ganz besondere Verbindung zueinander und suchen vor allem im Säuglings- bis ins Kinderalter hinein stets die Nähe des anderen.

Produktempfehlungen

Zwillings-Stubenwagen

Stubenwagen sind sehr praktisch, weil sie sich auf Rollen in jedes beliebige Zimmer bewegen lassen und damit immer in der Nähe der Eltern sein können. Zwillings-Stubenwagen sind doppelt so breit, wie ein herkömmlicher Stubenwagen – und bieten damit beiden Neugeborenen genug Platz.

Die Modelle lassen sich allerdings nur etwa ein halbes Jahr lang nutzen, bevor die Kinder dem Wagen entwachsen sind und ein größeres Bett brauchen. Der Vorteil: Die Babys sind sich nahe, spüren und hören einander – was sie häufig besser beruhigen kann.

Zwillings-Beistellbetten

Beistellbetten wie etwa von Babybay sind auch mit verbreiterter Fläche für Zwillinge erhältlich und können am Elternbett angebracht werden. Ihr Vorteil besteht darin, dass Eltern die Kinder nachts besser versorgen können, ohne selbst aufstehen zu müssen.

Ein Nachteil ist allerdings, dass auch Beistellbetten schnell zu klein werden und nach etwa einem halben Jahr ausgetauscht werden müssen.

Zwillings-Babybetten

Einige Hersteller haben die Bedürfnisse von Zwillings-Eltern schnell erkannt und Zwillings-Babybetten hergestellt, die in der Mitte durch ein Gitter geteilt sind. Das Gitter lässt sich oftmals bei Bedarf herausnehmen, sorgt aber für Sicherheit und eine gute Luftzirkulation, weil kein Kind die Atemwege des anderen behindern kann.

Identische Einzelbetten für Zwillinge

Eine weitere Möglichkeit für Zwillings-Eltern ist, statt einem speziellen Zwillingsbett zwei identische Babybetten zu erwerben und nebeneinander im Zimmer aufzustellen. Dadurch entsteht im Zimmer eine symmetrische Optik, die man dekorativ beleben kann – gleichzeitig hat jedes Kind seine eigene Schlaffläche, die absolut sicher ist.

Einziger Nachteil: Die Kinder können sich in der Nacht nicht wirklich nahe sein.

Zu den Baby- und Kinderbetten im Wohnbedarf Pies Online-Shop.

Ratgeber: Fragen, mit denen Sie sich beschäftigen sollten, bevor Sie ein Bett für Zwillinge kaufen

Zwillingsbabys schlafen gerade in den ersten Lebensmonaten am besten, wenn sie ihre bessere Hälfte nah bei sich haben. Wenn möglich, sollten die Betten für Zwillinge zudem das Maximum an Komfort ermöglichen, also durch passende Matratzen punkten können.

Diese müssen den sogenannten Kugeltest bestehen, um das zu tiefe Einsinken des Kindes zu verhindern. Weitere wichtige Fragen und Faktoren, auf denen es beim Kauf ankommt, verraten wir nachfolgend.

Wenn sich Zwillinge im Säuglingsalter befinden, schlafen sie in der Regel besser, wenn sie im gleichen Bett mit dem Bruder oder der Schwester schlafen. Foto: Volodymyr Melnyk / 123RF

Welche Betten für Zwillinge im Säuglingsalter?

Auch wenn es um Zwillinge geht, werden die Betten nach Altersklasse angeboten. Für neugeborene Zwillinge gibt es beispielsweise Beistellbetten wie das Babybay zu kaufen, das allerdings eine breitere Fläche mitbringt, als die Modelle für ein einzelnes Kind. Muss das Bett nicht unbedingt neben dem Elternbett stehen, kann ein Zwillings-Babybett die richtige Wahl sein.

Dieses besteht aus zwei aneinander befestigten, identischen Betten und stellt damit in jedem Kinderzimmer einen wahren Hingucker dar. Doch in dieser Hinsicht haben Eltern noch viele weitere Optionen zu bedenken.

Welche Betten für Zwillinge im Kindesalter?

Sind die Zwillinge aus ihrem Babybett herausgewachsen, steht die nächste Anschaffung an – schließlich wird nun mehr Platz benötigt, der bestenfalls mit dem Kind mitwächst. Das Bett sollte nun viel Raum zum Träumen ermöglichen, sodass ausgelassene Kinder sich hier regenerieren und erholen können. Gleichzeitig wird noch ein gewisses Maß an Sicherheit benötigt.

Daher eignen sich diese Betten für Zwillinge im Kindesalter gut:

Identische Juniorbetten. Juniorbetten wachsen meist mit dem Kind mit, weil sie verstellt werden können und damit in der Länge anpassbar sind. Entscheiden Sie sich für zwei identische Modelle, sieht das Kinderzimmer ordentlich und einladend aus – und die Betten begleiten Ihre Zwillinge bis in die Jugend.

Hochbetten für Kinder. Soll Platz im Kinderzimmer gespart werden, ist ein Hochbett immer eine gute Idee. Kinder lieben diese Art von Bett – nur gibt es meist Streit darüber, wer das obere von beiden beziehen darf. Durch Hochbetten wird das Platzangebot im Kinderzimmer jedoch möglichst groß gehalten, außerdem erhalten beide Kinder eine komfortable Schlaffläche, die bis in die Jugend hinein beibehalten werden kann und damit keine Extrakosten mehr verursacht.

Ausziehbare Kinderbetten. Ebenfalls platzsparend sind ausziehbare Kinderbetten, die tagsüber mehr Platz liefern und nachts zu einer Art Doppelbett umfunktioniert werden können, das beiden Kindern ausreichend Platz zum bequemen Schlafen liefert. Ausziehbetten sind ebenfalls sehr lange nutzbar, sodass sie auch als Jugendbett dienen können, wenn sich die Geschwister in dieser Zeit ein Zimmer teilen.

Welche Betten für Zwillinge im Jugendzimmer?

Teilen sich die Zwillinge ein Jugendzimmer, fällt der Bettenkauf ähnlich einfach aus. Es kommen ganz verschiedene Betten in Frage – je nachdem, wie viel Platz der vorhandene Raum eben liefern kann. Und falls nichts Passendes dabei sein sollte, können Sie immer noch das Richtige mit Hilfe unseres Konfigurators zusammenstellen.

Für das Jugendzimmer haben sich bei Zwillingen bisher diese Betten bewährt:

Hochbetten. Auch im Jugendzimmer sind Hochbetten für Zwillinge noch begehrt. Sie sparen viel Platz und lassen so Raum im Zimmer für Schreibtische und Aufbewahrungsmöbel übrig. Hochbetten lassen sich nicht selten auch personalisieren, beispielsweise mit Vorhängen am unteren Bett und mehr. Plus: Das untere Bett kann am Tag als Sofa genutzt werden, wenn einige Zierkissen vorhanden sind.

Ausziehbare Betten. Ausziehbare Betten sind auch für Jugendliche eine gute Idee, wenn Platz gespart werden muss. Allerdings liefern sie nicht viel Privatsphäre für die Jugendlichen, was auf Dauer für Reibungen sorgen könnte.

Einzelbetten. Mit Einzelbetten erhalten beide Jugendlichen etwas mehr Privatsphäre und einen komfortablen Schlafplatz für sich allein – dafür nehmen die Betten mehr Platz im Zimmer ein, sodass Möblierungen häufig zu kurz kommen.

Funktionsbetten. Wenn Platz für zwei einzelne Betten vorhanden ist, kann man Funktionsbetten wählen. Diese kommen mit eigenem Stauraum daher und sind damit besonders vorteilhaft, wenn es um das Unterbringen von Bettwaren und Bettwäsche geht. Auch können die Jugendlichen dort ihre Habseligkeiten verwahren und sich etwas mehr Privatsphäre verschaffen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren können Sie Betten für Zwillinge vergleichen und bewerten

Wir möchten Ihnen nachfolgend aufzeigen, welche Faktoren wichtig sind, wenn Sie ein Bett für Zwillinge kaufen möchten. Zusammengefasst handelt es sich um:

  • die Art
  • die Sicherheit
  • die Matratze

Art

Welches der verschiedenen Betten für Zwillinge die beste Wahl ist, können Eltern nur für sich selbst entscheiden – es kommt hierbei nämlich auch auf Ihre Bedürfnisse an. Sollen die Kinder in der Nähe der Eltern schlafen können und dabei auch die Nähe zueinander spüren, ist beispielsweise das Babybay für Zwillinge als Beistellbett ideal – durch dieses kann eine tolle Bindung der Kinder zu ihren Eltern entstehen, die Kinder fühlen sich gut aufgehoben.

Allerdings ist diese Anschaffung nur für eine kurze Zeit ideal, da Neugeborene bekanntlich schnell wachsen und bald mehr Platz brauchen. Selbiges gilt auch für den Stubenwagen, der wegen seiner Rollen als sehr praktisch angesehen wird. Möchten Sie eher Geld sparen und die Kinder von Anfang an in ihrem eigenen Zimmer unterbringen, ist das Babybett für Zwillinge oder ein einzelnes Babybett pro Kind vielleicht die bessere Wahl – wie Sie sich auch entscheiden, Wohnbedarf Pies kann Ihnen in allen Fragen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Sicherheit

Wichtig ist auch bei Kinderbetten noch, dass das Kind in der Nacht nicht herausfällt – gerade bei Schlafwandlern ist ein Seitenschutz wichtig, der vor dem Herausrollen bewahrt.

Wie Sie sich denken können, muss vor allem in Bezug auf Hochbetten darauf geachtet werden, dass dieses ausreichend gesichert ist und keine Sturzgefahr aus dem oberen Bett liefert.

Ist am Bett kein Seitenschutz vorhanden, kann dieser günstig nachträglich angebracht werden.

Matratze

Natürlich sollte auch bei dieser Art von Bett auf die entsprechende Qualität der Matratze geachtet werden: Wählen Sie aus Federkern- und Kaltschaummatratzen aller Art aus, die den Körper beim Liegen in einer ergonomischen Position unterstützen und gleichzeitig durch einen Schoner leicht zu reinigen sind, wenn in der Nacht mal ein kleines Missgeschick passiert.

Sie sollte zudem möglichst luftdurchlässig und ergonomisch ausfallen, aber auch einen gewissen Härtegrad mitbringen. Zu weiche Matratzen ermöglichen das Einsinken des Kindes, das für den Säugling zur Gefahr werden kann, da die Atemwege behindert werden.

Aus diesem Grund werden seit nicht allzu langer Zeit auch sogenannte Kugeltests an Kindermatratzen durchgeführt – sinkt dabei eine Kugel zu tief in die Matratze ein, wird diese als unzureichend bewertet, da sie nicht genug Sicherheit bietet.

Foto (Header): ©tan4ikk / 123RF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.